Medienwelten unserer Kinder & Jugendlichen

Für Jugendliche, aber auch bereits für viele Kinder, sind die Nutzung von Internet und internetfähigen Handys schon längst eine Selbstverständlichkeit geworden. Eine „Welt“, die manchem Erwachsen noch fremd ist oder sie kommen der rasanten Entwicklung in diesem Bereich manchmal gar nicht schnell genug hinterher.
Gewaltfilme auf Handys, Cybermobbing in Sozialen Netzwerken, Pädophile im Chat – die Medien sind voll von Berichten über Medienmissbrauch, dem gerade Jugendliche besonders ausgesetzt sind. An allen Schularten kann es zu Problemen mit Gewalttätigkeiten mit und durch die neuen Medien kommen. Lehrkräfte und Eltern stehen diesen Problemen aber oft noch hilflos gegenüber und wissen nicht, wie sie reagieren sollen.

Erste Voraussetzung für adäquates Handeln ist aber die Kenntnis der Medien selbst: Icq – facebook – google+ – chatten … Was ist das überhaupt? Wie kann ein Handy zum Mobbing-Instrument werden? Was passiert in Chaträumen? Wie funktioniert facebook?  Die Referenten Dieter Molitor und Christoph Klemm klären hierzu auf und berichten über Chancen und Risiken der neuen Medienwelten.

Der Förderverein und die Schulsozialarbeit der Realschule Teningen freuen sich einen weiteren pädagogischen Vortrag für Eltern, Lehrkräfte und interessierte Teninger Bürger und Bürgerinnen anbieten zu können. Sie konnten dazu Experten des Regierungspräsidiums Freiburgs  gewinnen.

Vortrag “Medienwelten unserer Kinder & Jugendlichen”

Dienstag, 15. November 2011
Ort: Realschule Teningen
Beginn: 20h

Der Eintritt ist frei!