Vortrag über Handy/Internet und deren Nutzung

Im Netz der ungeahnten Möglichkeiten Vortrag zur Internet- und Handynutzung an der Theodor-Frank-Schule Einen äußerst interessanten und aufschlussreichen öffentlichen Vortrag zum Thema “Chancen und Risi-ken der Internet- und Handynutzung für Kinder und Jugendliche” hielt Frau Claudia Brotzer auf Einladung des Fördervereins der Theodor-Frank Haupt- und Realschule Teningen und der Schulsozialarbeit des Diakonischen Werks Emmendingen. Die Kreisjugendreferentin des Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und Referentin für medienpädagogische Elternarbeit beim Landesnetzwerk der Aktion Jugendschutz in Baden-Württemberg sprach die vielen Facetten dieses sehr umfassenden Themengebietes an.

Sie vermied eine Schwarz-Weiß Malerei. Kinder und Jugendliche seien heute nun mal von Anfang an mit Medien konfrontiert. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sie ähnlich wie im Straßenverkehr klare Verhaltensregeln erlernen müssen, damit sie im Datenverkehr keinen Schaden erleiden. Frau Brotzer appellierte eindrücklich an die Eltern und Erzieher mit der Erziehungsarbeit bei der Computer- und Handynutzung nicht aufzuhören. Medienkompetenz will erlernt sein und beinhaltet nicht nur technische Fähigkeiten und Anwendungskompetenzen, sondern eben auch das Vermögen beurteilen zu können, was man sieht und hört. Immer wieder sich dafür zu  interessieren welche Spiele, welche Chatrooms oder welche Seiten das Kind oder Jugendlicher gerade bevorzugt nutzt und sich diese erklären lassen, ist genauso wichtig wie zu thematisieren, dass den Gewaltvideos oft Straftaten zugrunde liegen, dass Urheberrechte verletzt werden können und dass einmal ins Netz gestellte persönliche Daten oder Fotos von anderen missbraucht und manipuliert werden können. Tipps und nützliche Adressen rundeten den Vortrag für die äußerst zufrieden gestellten Zuhörer ab.